Jüngere wissenschaftliche Vorträge

  • Vortrag zum Thema „‚Mose ist tot‘? Welche Rolle spielt das mosaische Gesetz für die paulinische Ethik?“ bei der FAGAT/FAGNT-Tagung in der EH Tabor in Marburg (März 2016)
  • Vortrag zum Thema „‚Die Frauen sollen in den Gemeinden schweigen!‘ Das paulinische Schweigegebot in 1 Kor 14,33b-35 – antiker Kontext und moderne Kontextualisierung“ im ABH Tübingen (Januar 2016)
  • Vortrag zum Thema „‚Adam was not deceived, but the woman was deceived‘ (1 Tim 2:14). A New Testament Stereotype on Gender Differences in Exegetical, Historical and Social-Psychological Perspective“ beim Annual Meeting der ETS in Atlanta (Nov. 2015)
  • Vortrag zum Thema „Acts of God in History According to Pagan, Jewish, and Christian Historiography. The Contribution of Ancient Historians to the Philosophical and Religious Controversy about Divine Revelation and Its Theological Implications“ bei der Norwegian Summer Academy for Biblical Studies (August 2015)
  • Vortrag zum Thema „Zwischen Abschreibeverhältnis und Gedächtniskultur. R. McIvers Kriterien zur Identifizierung eines Abschreibeverhältnisses zwischen den synoptischen Evangelien“ beim Symposium zum 65. Geburtstag von Rainer Riesner am Albrecht Bengel Haus in Tübingen (Juni 2015)
  • Vortrag zum Thema „Die Aussagen der biblischen Schöpfungserzählungen zur menschlichen Heterosexualität“ (Dez. 2014)
  • Vortrag zum Theam „Homosexualität in der Welt des Neuen Testaments“ (Dez. 2014)
  • Vortrag zum Thema „Die Aussagen des Paulus zur Homosexualitä“ (Dez. 2014)
  • Korreferat zum Thema „Thukydides-Rezeption in der Acta-Forschung“ auf der Tagung des Rhein-Main-Exegesetreffens in Frankfurt (November 2014)
  • Faculty Lecture zum Thema „Does the Pericope Adulterae (John 7:53-8:11) have Canonical Authority? An Interdenominational Approach“ beim Doctoral Colloquium der ETF Leuven, Belgien (September 2014)
  • Lezing bij de opening van de cursus 2014-15 aan de Theologische Universiteit Kampen, Nederland (September 2014)
  • „,Adam wurde nicht verführt, die Frau aber wurde verführt …‘ 1 Tim 2,12b.14 auf dem Hintergrund antiker Stereotypen und im Licht der modernen Sozialpsychologie“ bei der Facharbeitsgruppentagung NT des AfeT in Marburg (März 2014)
  • „Homosexuality. Several Theses from a New Testament Perspective“ (Februar 2014)
  • „Homosexualität. Einige Thesen aus neutestamentlicher Perspektive“ (Dezember 2013)
  • „The Disctinction between Authenticity and Pseudepigraphy in Ancient Philosophical and Early Christian Schools: A Rejoinder to Bart Ehrman“ beim ETS Annual Meeting in Baltimore, USA (November 2013)
  • „Is Biblical Inerrancy a Biblical Concept? The New Testament Evidence“ bei einer Konsultation auf dem ETS Annual Meeting in Baltimore, USA (November 2013)
  • Laudatio zur Überreichung des Johann Tobias Beck-Preises 2013 an Dr. Guido Baltes bei der Jahrestagung des AfeT in Bad Blankenburg (September 2013)
  • „Wie hoch ist die synoptische Christologie? Die implizite Christologie der Synoptiker und die explizite Christologie des Johannesevangeliums im Vergleich“ bei der Jahrestagung des AfeT in Bad Blankenburg (September 2013)
  • Gastvorlesungen zur Apostelgeschichte an der Theologische Universiteit Kampen (Mai 2013)
  • Vortrag zum Thema „Paulus und die Schildkröte der Aphrodite (1 Kor 11 und 14)“ beim Seminarforum der Internationalen Hochschule Liebenzell (April 2013)
  • „Does the Pericope Adulterae (John 7:53-8:11) have Canonical Authority? An Interdenominational Approach“ in der Study Unit „New Testament Canon, Textual Criticism, and Apocryphal Literature“ beim Annual Meeting der ETS in Chicago, USA (November 2012)
  • „Seminar on Academic Writing and Academic Publishing“ auf einer Tagung des Institute for Excellence und der Euro-Asian Accrediting Association am Moscow Theologcial Seminary, Russland (Oktober 2012)
  • Faculty Lecture zum Thema „Paul and Aphrodite’s Tortoise: The New Testament Command that Women Should be Silent in the Churches (1 Cor 14:33b-35; cf. 1 Tim 2:11-12) against the Background of Female Silence and Speaking in Ancient Jewish and Greco-Roman Culture” beim Doctoral Colloquium der ETF Leuven, Belgien (September 2012)
  • Vortrag zum Thema „… und schuf sie als Mann und Frau – Homosexualität in biblischer Perspektive“ beim Theokreis der Universität Leipzig (Juni 2012)
  • Hörsaalvortrag zum Thema „Wirklich auferstanden? Historische und philosophische Argumente zum christlichen Osterglauben“ an der Technischen Universität Darmstadt (Juni 2012)
  • Gastvorlesungen zu den Themen „Die Apostelgeschichte zwischen Epos und Roman“ sowie „Paulus auf dem Areopag (Act 17,16-34)“ an der Theologischen Universität Kampen, Niederlande (Mai 2012)
  • Workshop „1001 Questions on Academic Publishing“ beim Doctoral Colloquium der ETF Leuven, Belgien (September 2011 und 2012)
  • „A Theological Justification for the Canonical Status of Literary Forgery: Jacob’s Deceit (Gen 27) and Petr Pokorný’s Sola Gratia Argument“ in der Study Unit „New Testament Canon, Textual Criticism, and Apocryphal Literature“ beim Annual Meeting der ETS in San Francisco, USA (November 2011)
  • „Dicke Bretter – großes Herze. Laudatio auf Heinrich von Siebenthal“ anlässlich der Überreichung einer Festschrift an der FTH Gießen (Juli 2011)
  • „Was bringt mir ein Theologiestudium? Eine Anfrage von evangelisch.de. Liebe und tu was du willst!?“ an der FTH Gießen (Juni 2011)
  • Hörsaalvortrag zur Auferstehung Jesu an der Universität Bielefeld (April 2011)
  • „Hat die Perikope von der Ehebrecherin (Joh 7,53-8,11) kanonische Autorität? Ein interkonfessioneller Zugang“ bei der Jahrestagung der FAGNT des AfeT in der Evangelischen Hochschule Tabor, Marburg (März 2011)
  • „Bijbelgebruik en Commentaaren in Duitsland“ bei einer Veranstaltung der Uitgeverij Kok zur Vollendung der wissenschaftlichen Kommentarreihe „Commentaar op het Nieuwe Testament“ in Putten, Niederlande (November 2010)
  • „The Original Epilogue (Joh 20:30-31), the Editorial Epilogues (21:24-25) and the Appendix (21:1-23) of John’s Gospel. Observations Against the Background of Ancient Literary Conventions” bei der Jahrestagung der New Testament Study Group der Tyndale Fellowship in Cambridge zum Thema „Remembering Martin Hengel” (Juli 2010) und im Seminar „The Greco-Roman World of the New Testament: Language, Culture, Ideas” beim Annual Meeting der SNTS an der Humboldt-Universität Berlin (Juli 2010)
  • „Schriftlichkeit und Mündlichkeit in der synoptischen Tradition. Gedächtnispsychologische Aspekt zur Tradierung und Verschriftlichung der Jesusüberlieferung“ beim Dies academicus zum Thema „Mündlichkeit und Schriftlichkeit“ der Fakultät 14 der Technischen Universität Dortmund (Juni 2010)
  • „Petrus in Babylon. ‚Babylon’ als Ortsnamenmetapher in 1 Petr 5,13 im Kontext der antiken Literatur“ in Auseinandersetzung mit O. Zwierlein, Petrus in Rom. Die literarischen Zeugnisse (UALG 96; Göttingen 2009) am römischen Institut der Görres-Gesellschaft im Campo Santo Teutonico, Vatikan (Februar 2010)
  • Faculty Lecture zum Thema „Revelatory Experience and Pseudepigraphical Attribution in Early Jewish Apocalypses” beim Doctoral Colloquium der ETF Leuven, Belgien (September 2009)
  • „Unter falschem Namen. Pseudepigraphie und literarische Fälschung im frühen Christentum“ auf der katholischen Sommerakademie Schönenberg (August 2009)
  • „Pseudepigraphy in Apocalyptic Literature” beim Annual Meeting der ETS in Providence, USA (November 2008)
  • „Pseudepigraphy in Second Peter“ bei der Jahrestagung der New Testament Study Group der Tyndale Fellowship in Cambridge, England (Juli 2008)
  • „Autobiographische Wir- und Er-Stellen in den neutestamentlichen Geschichtsbüchern im Kontext der antiken Literaturgeschichte“ auf der Jahrestagung der FAGNT in Marburg (März 2008)